22.05.2018 / Leserbriefe / /

Marcus Caduff und Mario Cavigelli – eine gute Wahl für Graubünden

Er fällt nicht auf durch grosse Worte. Marcus Caduff ist ein ruhiger und fleissiger Schaffer, der sich auszeichnet durch seine überlegte und zielführende Arbeitsweise.

Erfahre mehr

Er fällt nicht auf durch grosse Worte. Marcus Caduff ist ein ruhiger und fleissiger Schaffer, der sich auszeichnet durch seine überlegte und zielführende Arbeitsweise. Die Verwurzelung mit der Heimat und die vielfältigen beruflichen und gesellschaftspolitischen Erfahrungen, gesammelt im In- und Ausland, verleihen dem in einer Lugnezer Bergbauernfamilie aufgewachsenen Agronomen und Betriebswirtschafter das nötige Fundament für ein Mandat in der Bündner Regierung. Marcus Caduff packt Probleme an und bringt neue Ideen nicht nur ein, sondern sorgt auch für deren Umsetzung. Genau so habe ich Marcus Caduff als Fraktionspräsident, als Grossratskollege, aber auch als Interessenvertreter des Tourismus, als CEO des Regionalspitals Surselva und aktuell als OK-Präsident des kantonalen Schützenfestes wahrgenommen. Das bringt mich zur Überzeugung, dass Marcus Caduff für die Bündner Regierung ein Glücksfall ist und eine ehrenvolle Wahl verdient.

Dasselbe gilt für den amtierenden Regierungspräsidenten Mario Cavigelli. Als Vorsteher des Bau-, Verkehrs- und Forstdepartements trägt er seit acht Jahren die Verantwortung für die Bereiche Wasserkraft und Energie, Verkehr, Strassenwesen, Immobilien, Submissionswesen, Forstwesen sowie Jagd und Fischerei. Seine Amtsführung, geprägt von Fachkompetenz, Überzeugungskraft und Offenheit für Neues trägt massgeblich zugunsten einer positiven Entwicklung unseres Kantons bei. Auf Bundesebene sucht Mario Cavigelli Koalitionen und kämpft mit Nachdruck für die Interessen der Gebirgskantone.

Zur Bewältigung der grossen anstehenden Aufgaben in unserm Kanton braucht es Tatkraft und Sachverstand – ich empfehle daher Marcus Caduff und Mario Cavigelli zur Wahl in die Regierung.

Für Sachverstand und Tatkraft stehen auch die zehn CVP – Frauen und Männer, welche sich im Kreis Ilanz der Wahl in den Grossen Rat, resp. als Stellvertreter stellen. In ihrer Vielfalt in Bezug auf Alter, beruflichem und familiärem Hintergrund und politische Erfahrung werden sie die Anliegen der Bevölkerung bestens vertreten. Ich bin überzeugt, dass sie sich mit voller Kraft für eine gute Zukunft von Region und Kanton einsetzen werden und deshalb am 10 Juni unser Vertrauen verdienen.

Margrit Darms-Landolt, Grossrätin und Präsidentin CVP Kreis Ilanz.