01.02.2018 / Regierungsratswahlen / /

6 Gründe, weshalb Mario Cavigelli und Marcus Caduff die Regierung verändern

Mario Cavigelli und Marcus Caduff sind die Regierungsrat-Kandidaten der CVP. Sie sind bereit Graubünden zu verändern!

Weiterlesen

Bereit für Veränderung

1. Beide sind erfahrene Führungspersönlichkeiten!

Mario Cavigelli hat als Vorsteher des Bau-, Verkehrs- und Forstdepartements in den letzten acht Jahren gezeigt, dass er eine starke Führungspersönlichkeit ist. Seine Führungsqualitäten will er auch in den kommenden vier Jahren dem Kanton Graubünden zur Verfügung stellen.

Marcus Caduff ist CEO des Regionalspitals Surselva und trägt die Verantwortung für 260 Mitarbeiter. In dieser Aufgabe stellt er Tag für Tag unter Beweis, dass er eine starke Führungspersönlichkeit ist. Diese Führungsqualitäten sind eine optimale Voraussetzung für einen Regierungsrat.

2. Beide sind «Macher»!

Mario Cavigelli hat in seinen ersten beiden Amtszeiten als Regierungsrat gezeigt, dass er den Ausbau der Infrastruktur in Graubünden stark vorantreibt und damit die Rahmenbedingungen sowohl für die Wirtschaft als auch für die Wohnbevölkerung stets verbessert. In seiner Zeit als Departementsvorsteher wurden viele Infrastrukturprojekte in den Bereichen Strasse, Schiene und Energie umgesetzt. Als Präsident und Mitglied der Regierungskonferenz der Gebirgskantone (RKGK) hat er sich stark gemacht gegen die vom Bundesrat als Übergangslösung vorgeschlagene Senkung des Wasserzinsmaximums. In seiner dritten Amtszeit als Regierungsrat wird er weiterhin mit voller Tatkraft die Rahmenbedingungen für den Kanton Graubünden verbessern.

Marcus Caduff ist ein Multitalent, welcher sowohl beruflich als auch nebenamtlich viele Projekte erfolgreich umgesetzt hat und für die Wirtschaft und die Bevölkerung einen Mehrwert schafft. Dies hat er mit Projekten und Unternehmensgründungen in den Bereichen Landwirtschaft, Gastronomie und Immobilien bereits eindrücklich gezeigt. Der Tourismus – einer der Haupttreiber für die Wirtschaft Graubündens – liegt Marcus Caduff ganz besonders am Herzen. Mit dem Aufbau von Surselva Tourismus zu einer schlagkräftigen Organisation, als OK-Präsident des 25. Kantonalschützenfest Graubünden 2018 und auch als Stiftungsrat der Stiftung Open Air Lumnezia spricht er nicht nur über den Tourismus. Vielmehr lebt er vor, wie man dem Tourismuskanton Graubünden den notwendigen Schwung verleihen kann.

3. Beide setzen sich sowohl für wirtschaftlich starke Regionen als auch für ein starkes Bündner Rheintal ein!

Mario Cavigelli und Marcus Caduff werden mit ihren Stimmen in der Regierung dafür sorgen, dass der gesamte Kanton Graubünden eine erfolgreiche Zukunft vor sich hat. Sie setzen sich dafür ein, dass das Bündner Rheintal und auch die Regionen wirtschaftlich gestärkt werden. Wenn Graubünden gestärkt werden soll, braucht es neue Arbeitsplätze im ganzen Kanton. Die dezentrale Besiedelung muss als Stärke des Kantons Graubünden bewahrt und ausgebaut werden. Dazu gehören eine starke Wirtschaft und auch eine gute Infrastruktur und Grundversorgung (Schulen, Spitäler, öffentlichem Verkehr, Verbindungsstrassen und Kommunikationsinfrastruktur). Mario Cavigelli und Marcus Caduff werden sich mit voller Kraft für eine Verbesserung der Rahmenbedingungen im Kanton Graubünden einsetzen, sodass Graubünden weiterhin lebenswert bleibt.

4. Beide haben Regierungsratsformat!

Was sind die wichtigsten Anforderungen an einen guten Regierungsrat? Führungserfahrung, Durchsetzungsvermögen, Gestaltungswillen, politisches Gespür und Empathie. Mario Cavigelli und Marcus Caduff verfügen beide über diese Voraussetzungen und damit über Regierungsratsformat. Die Bündner Wählerinnen und Wähler treffen eine gute Entscheidung, wenn sie Mario Cavigelli und Marcus Caduff in die Regierung wählen.

5. Beide sprechen Italienisch, Romanisch und Deutsch! Sie leben und lieben die Mehrsprachigkeit und Vielseitigkeit des Kantons Graubünden!

Der Kanton Graubünden ist ein mehrsprachiger Kanton mit den drei Amtssprachen Italienisch, Romanisch und Deutsch. Mario Cavigelli und Marcus Caduff beherrschen beide alle Amtssprachen und können sich wortgewandt in diesen verständigen. Diese Qualität muss ein Regierungsrat des Kantons Graubünden mitbringen. Mario Cavigelli und Marcus Caduff sorgen dafür, dass sich alle Sprachgruppen mit der Regierung identifizieren können und eine Stimme bei den Regierungsentscheidungen haben.

6. Beide haben starke Wurzeln und bleiben mit beiden Füssen auf dem Boden!

Ein Regierungsamt kann dazu führen, dass die Bodenhaftung verloren geht. Mario Cavigelli hat in den letzten acht Amtsjahren bewiesen, dass er immer noch die gleiche offene und herzliche Person ist wie vor der Wahl. Er liebt den persönlichen Kontakt mit der Bevölkerung und freut sich über die persönlichen Gespräche mit allen Bürgern. Dies wird bei Marcus Caduff als Regierungsrat gleich sein. Seine Herkunft aus einem kleinen Bergdorf wie auch seine Verankerung in der Landwirtschaft sind Garant dafür, dass er auch als Regierungsrat mit beiden Beinen auf dem Boden bleibt. Mario Cavigelli und Marcus Caduff sind topmotiviert und werden mit voller Energie ihre Aufgaben als Regierungsräte umsetzen.

Mario Cavigelli und Marcus Caduff sind die Regierungsräte, welche mit voller Tatendrang für ein bewegtes Graubünden sorgen!